Klappeauf - Karlsruhe
Archiv: 09.2013
Musik jazz, Blues

 

Mockemalör

Bild - Mockemalör
Der Bandname ist eine schräge Kombination aus dem französischen Malheur und dem Dialektwort „en Mocke“, also „ein bisschen“ oder „e weng“. Doch das scheint fast noch das Gewöhnlichste an dem Trio aus der deutschen Hauptstadt. Magdalena Ganter, 26, aus Hinterzarten ist 2006 nach Berlin gezogen - und hat dort die Band Mockemalör gegründet, in der sie alemanisch singt. Klingt verwegen, ist aber ebenso exotisch wie toll. Warum alemannisch? Da versteht Sie doch in Berlin kein Mensch? „Wenn’s  hochdeutsch doch anders wär’. Tatsächlich hab’ ich das Gefühl, die Ohren werden größer, die Hörer aufmerksamer und das Interesse geweckt“, sagt die Frontfrau der außergewöhnlichen Combo, die sich lieber als Mockemöhre, denn als Rockröhre versteht. Um den warmen, geerdeten manchmal auch brüchigen Gesang der Frontfrau schmiegen sich rauschende Bassteppiche, surren sphärische Synthesizer, klirren Gitarrenakkorde, erbauen sich klare wie bizarre Percussionbeats. In einer energiegeladenen Atmosphäre entstehen gewaltige Klangwelten genauso wie zart anhauchende Traumsequenzen.

> So 29. September 2013, Jubez am Kronenplatz, Karlsruhe, 20:30 Uhr

Jubez

Kronenplatz 1

76133 Karlsruhe

0721 / 935193

| | Infos