Klappeauf - Karlsruhe
Archiv: 03.2006
Verschiedenes Meldungen

 

Ina Boo

Gitarristin mit Stimme

Bild - Ina Boo
> Mi 5.4. um 20.30 Uhr, Jubez, Kronenplatz Karlsruhe

Die Frau hat Mut: Vor etwa drei Jahren gastierte die Amerikanerin Beverly Joe Scott im Karlsruher Jubez, Ina interessierte sich für die Effektgeräte des Paul Bruystegem, man kam ins Gespräch, und im zweiten Teil des Konzerts hatte Ina einen spontanen Gastauftritt. Das war der Beginn einer musikalischen Freundschaft. Der später – etwas geplanter – in der „Harmonie“ in Bonn wiederholt wurde.
Jetzt hat Ina mit eben jenem Paul in dessen Heimat Belgien eine CD eingespielt, auf der auch die Rhythmussection der Séan Treacy Band mitmischt, Stefan Buchholz (dr) und Michael Bär (b). Ina Boo, die eigentlich Leinhos heißt, und von Paul Bruystegem kurzerhand umgetauft wurde, kam vor 10 Jahren aus der Eisenacher Gegend ins Badische. Ihre Musikalische Heimat war für einige Zeit die Countryband Ghostriders, „bürgerlich“ verdiente sie in den ergangenen fünf Jahren ihre Brötchen als Sport- und Musiklehrerin. Irgendwann riefen die Treacys bei ihr an, sie könne doch mal ihre bekannt gute, raue und emotionale Stimme bei einem Gastauftritt dazugeben. Beim 20 Jahre Treacy-Jubiläum stand sie im Jubez wieder mit den Herren auf der Bühne.
Paul Bruystegem war es, der sie zu eigenen Songs ermunterte. Wenn sie spielte, saß er in der Ecke und grummelte vor sich hin: „Ina, versuch nicht, den Blues zu spielen, wie tausend andere es schon vor dir erfunden haben“. Aber eigene Songs´ „Vergiß es“, war ihre erste Reaktion „und dann hab’ ich doch angefangen“. Mit den eigenen Songs entschied sie sich auch für die eigene Sprache, und so entstand ein Album mit emotionalen deutschen Texten, eingängiger, gitarrenorientierter Musik. „Ehrlich und authentisch sollte es sein“, betont sie. Irgendwann steuerte noch Anne Haigis ein paar Gesänge bei. Schubladendenkern sei gesagt: wer die Haigis mag, wird auch Boos Schaffen nicht verkehrt finden. Das man sich eins zu eins auf der Bühne umgesetzt ziemlich gut vorstellen kann. „Eigentlich bin ich keine Gitarre spielende Sängerin, sondern eine singende Gitarristin“, sagt sie ziemlich bescheiden. Und drum spielt sie auch alle Gitarrensoli auf der Platte. Zur Band gehört neben Ina und den beiden Treacy-Musikern der Speyrer Gitarrist Stefan Obermann. -tz


Weiterführende Links

Weitere Infos