Klappeauf - Karlsruhe
Archiv: 07.2013
Verschiedenes Filme

 

Open Air-Kino im Schloss Gottesaue

Bild - Open Air-Kino im Schloss Gottesaue
Mit der französischen Komödie „Paulette“ um eine dealende Oma beginnt am 19. Juli die diesjährige Freiluftsaison vor Schloß Gottesaue, dem Domizil der Musikhochschule. Bis zum 8. September gibt es – außer Montags – ein volles Programm für (fast) alle Kinogeschmäcker, da stehen Blockbuster neben Programmkino-Hits, familientaugliche Publikumslieblinge neben Cineastenkost, nur für die ganz kleinen Kinogänger gibt es nichts, die sollten schon im Bett sein, wenn Leben auf die Riesenleinwand kommt. Aus der Fülle des Gebotenen nur ein paar Tipps: „Deutschland von oben“ bietet eine Sightseeing-Tour durch unser Land aus der Vogelperspektive, das besondere an der Vorführung am 23. 7. ist das kleine Special „Karlsruhe von Oben“ aus Filmmaterial, das nicht in der Endfassung zu sehen ist. Passenderweise gibt es am Abend darauf das Disney-Pixar-Animationsabenteuer „Oben“ (24.7.). Auf dem Programm stehen auch die völlig unterschiedlichen Gewinnerfilme des Deutschen Filmpreises, das aufwändige deutsch-amerikanische Spektakel „Cloud Atlas“ (1.8.) mit vielen Stars, tollen Bildern und einer etwas banalen Botschaft, und das schwarzweiße Lowbudget-Film „Oh Boy“ (18.8.) über das Leben eines Taugenichts in Berlin, das mit sechs Preisen die Nase vorn hatte. Science-Fiction-Freunde kommen auf ihre Kosten mit den neuen Weltuntergangszenarien „World War Z“ (9., 8.) und „Pacific Rim“ von Altmeister Guillermo del Toro (14. und 28., 9.). Im denkbar größten Kontrast dazu steht der Publikumsliebling der letzten Berlinale, „Gloria“, ein kleine Filmperle aus Chile, über eine 58jährige Frau, die ihr (Liebes)Leben neu sortiert. Um das verspätete Erwachsenwerden der Titelheldin geht es hingegen in der US-Tragikomödie „Frances Ha“ (6., 8.). Schwere Kost zu später Stunde bietet Michael Hanekes Oscar-Gewinner „Liebe“ (22.8.), Szenen einer Ehe im Angesicht des nahen Todes, die unter die Haut gehen. Vorstellungsbeginn im Juli ist 21.30 Uhr, im August 21 Uhr und im September 20.30 Uhr. Der Biergarten auf dem Gelände ist ab 19 Uhr geöffnet. Freundlicherweise hat der KVV nach den Bauarbeiten in der Schlachthausstraße auch eine Haltestelle vor dem Schloss Gottesaue eingerichtet. PS. Alle Angaben ohne Gewähr, es empfiehlt sich ohnehin ein Blick auf die Webseite der Schauburg

Weiterführende Links

Weitere Infos