Klappeauf - Karlsruhe
Archiv: 02.2013
Verschiedenes Bücher

 

Allmende zum Thema Vorarlberg

Bild - Allmende zum Thema Vorarlberg
Vorarlberg, das kleinste Bundesland Österreichs, bildet mit den deutschen und schweizerischen Nachbarregionen am Bodensee nicht nur eine landschaftliche, sondern auch eine kulturelle Einheit. Die Zeitschrift Allmende, die sich der literarischen Vermessung des grenzüberschreitenden alemannischen Sprachraums verschrieben hat, widmet ihre neueste und neunzigste (!) Ausgabe der Literaturszene Vorarlbergs. Arno Geiger darf dabei natürlich nicht fehlen. In einem Interview bekennt er sich zum alemannischen Dialekt als „Ausgangspunkt und Rückzugsraum“ und bezeichnet das Hochdeutsche als seine „Kunstsprache“. Wie weit er es darin gebracht hat, demonstriert er mit einem bislang unveröffentlichten Text. Die Literaturwissenschaftlerin und Schriftstellerin Ulrike Längle gibt einen Überblick über die Entwicklung und den Ist-Zustand der Vorarlberger Literaturszene, Verena Rossbacher, Daniela Egger, Wolfgang Hermann u.a. sind mit neuesten Texten vertreten... In einer nahen Zukunft spielt die Schreckensvision eines alles nivellierenden europäischen Gesamtstaates von Sebastian Schinnerl. Dem Versuch alle Erinnerung an die Vergangenheit auszulöschen, halten ein paar Unbelehrbare in einem österreichen Außenposten die Liebe zur Literatur, dem Gedächtnis der Menschheit, entgegen. Diese Geschichte korrespondiert auf ganz sonderbare Weise mit dem glühenden Bekenntnis zum Euro und Europa von Allmende-Mitbegründer Martin Walser.
Allmende 90 (Literaturzeitschrift), Info-Verlag Karlsruhe, 112 Seiten (reichbebildert), 12 Euro
ko